Menu Content/Inhalt
Home arrow Geralds Renntagebuch
oder ein Tiroler Radler erstattet seinem Präsidenten Bericht: PDF Print E-mail
Written by Administrator   
Saturday, 01 November 2008

2020


 

Samstag 12.09.2020

Ich feierte in Greifenstein meinen nächsten Sieg.

Gestartet wurde das Bergzeitfahren in Greifenstein und führte den Wienerwald hinauf nach Hadersfeld. Die Streckenlänge betrug 2,6 Kilometer mit Steigung bis 10%. Es ist mir erneut überlegen gelungen in der Kategorie Master IV dieses Bergzeitfahren in 08:16 Minuten zu gewinnen.

War heuer gegenüber voriges Jahr um 34 Sekunden schneller.

 


 

Ich sende Dir einen Bericht fürs Renntagebuch mit der Bitte um Einstellung. Wurde Österreichischer Staatsmeister. Danke, Pfiat di Gerald

 

Samstag 05.09.2020

Österreichische Staatsmeisterschaft im Bergfahren.

Ausgetragen wurde die Meisterschaft für alle Masterklassen im Steirischen Kindberg. Die Strecke führte über eine 9 Kilometer lange Bergstraße mit Steigung bis 20%.

Nach ca. 3 Kilometer konnte ich mich von allen anderen Fahrern absetzten und erreichte in einer Zeit von 30:18,56 Min. mit einen Vorsprung von 1:14,45 Min. das Ziel und wurde somit für den ASC-Tiroler Radler-Bozen Österreichischer Staatsmeister in der Kategorie Master IV. Zweiter wurde der Osttiroler Günther Sabransky und Rang drei ging an den Steirer Hermann Mandler.

 

Sample Image

Sample Image

 

 

 

Foto v.l.n.r.: 2.Platz Günther Sabransky, Ride Free Osttirol, 31:33,01 Min.

                   1.Platz Gerald Leutgeb, ASC-Tiroler Radler-Bozen, 30:18,56 Min.

                   3.Platz Hermann Mandler, Mandlers Tri Team, 31:41,10 Min

 


Sonntag 06.09.2020

Tiroler Landesmeisterschaft im Bergfahren im Nordtiroler Kolsass..

Gestartet wurde in Kolsass und das Rennen führte hinauf zum Kolsassberg. Die Streckenlänge betrug 5,6 Kilometer mit Steigung bis 18%.

Ich überquerte als Erster die Ziellinie und wurde somit für Südtirol Tiroler Landesmeister vor den beiden Nordtiroler Hubert Fussi und Franz Steiner.

Sample Image Sample Image

Foto v.l.n.r.:     2. Platz Hubert Fussi, URC-Sport Okay, 32:22,40 Min.

                      1.Platz Gerald Leutgeb, ASC-Tiroler Radler-Bozen, 25:31,30 Min.

                      3.Platz Franz Steiner, RC-Stanger Kitzbühel, 40:06,00 Min.

 


 

Sonntag 30.08.2020

Da dieses Wochenende kein Straßenbewerb gewesen ist startete ich bei einen Mountainbike Bergrennen.

Mountainbike Bergrennen auf Forststraße mit einer Länge von 6,5 Kilometer mit Steigung bis 12% in St.Lorenzen im Mürztal. Die letzten 2 Kilometer erschwerte ein Gewitter mit Starkregen das Rennen. Konnte auch in meiner Kategorie Master IV bei den Mountainbikern zuschlagen. In einer Zeit von 29:07,31 Minuten sicherte ich mir mit 3:21,13 Min. Vorsprung überlegen den Sieg. Der drittplatzierte hatte schon 6:34,90 Min. Rückstand auf mich.

War selbst von meinen großen Vorsprung überrascht da ich ja nie mit meinen Mountainbike trainiere.

 Sample ImageSample Image

Foto v.l.n.r.: 

2.Platz Heribert Haring, RC Mehrl Bruck, 32:28,44 Min.

1.Platz Gerald Leutgeb, ASC-Tiroler Radler-Bozen, 29:07,31 Min.

3.Platz Gerhard Pfeifer, RC Mehrl Bruck, 35:42,21 Min.

 


 

Zwei Rennen zwei Siege für den ASC-Tiroler Radler-Bozen.

Freitag 21.08.2020

Am Freitag startete Ich in Oberösterreich. Es hatte um die 32 Grad und etwas Windig. Zeitfahren mit Start in Spattendorf über 8,6 Kilometer mit Steigung bis 15% hinauf nach Wintersdorf. Der erste Teil des Rennen war hügelig und die zweite Hälfte nur Bergauf bis ins Ziel. In einer Zeit von 17:44,2 Min. feierte ich einen überlegenen Sieg in meiner Masterkategorie mit 1:16 Min. Vorsprung.

 

Samstag 22.08.2020

Tags darauf am Samstag nahm ich beim Zeitfahren im Niederösterreichischen Seibersdorf teil.

Die Streckenlänge bei diesen Flachen und Windanfälligen Rennen betrug 22 Kilometer. Erschwerend zum starken Wind auch die Temperatur um die 34 Grad. Auch bei diesen Bewerb feierte ich erneut in meiner Masterkategorie mit einer Fahrzeit von 32:13,78 Min. einen überlegenen Sieg mit 1:19 Min. Vorsprung.

Bild Siegerehrung Spattendorf v.l.n.r.:

2.Platz Josef Schoißengaier, URLC-Sterngartl 19:00,5 MSample Image

1.Platz Gerald Leutgeb, ASC-Tiroler Radler-Bozen 17:44,2 Min.

3.Platz Ludwig Pihringer, RC-Bike Next Hackl 19:18,5 Min.

 


 

Samstag 15.08.2020

Österreichische Meisterschaften im Zeitfahren
Im steirischen Großhartmannsdorf wurde die Österreichische Meisterschaft im Zeitfahren auf einer sehr anspruchsvollen Strecke über 16 km und 250 Hm mit max. 10 % Steigung ausgetragen.

Leider blieb ich ohne Medaille für den ASC-Tiroler Radler-Bozen. Die schwül-warme Witterung erschwerte zusätzlich diesen Bewerb. In einer Zeit von 26:25,81 Minuten erreichte ich den 5.Platz.

Den Staatsmeistertitel verpasste ich um 1:13 Minuten.


 
 

Freitag 07.08.2020

5.und letzter Bewerb zum Thermenregion Cup.

7.Rennen 7.Sieg.

Habe auch den 5.Bewerb zum Thermenregion Cup gewonnen und wurde somit auch Cup Gesamtsieger in meiner Master Kategorie. Dieses Zeitfahren mit Start in Gainfarn führte über 10 Kilometer hinauf nach Zobelhof im Wienerwald. Temperatur so um die 30 Grad. Die ersten paar Kilometer noch flach danach ging es Stetig Bergauf mit bis zu 12% kurz vorm Ziel. Das ist mir wieder zu Gute gekommen.

In einer Zeit von 20:54,3 Min. erreichte ich das Ziel mit 2:20 Min. Vorsprung gegenüber den Zweitplatzierten.

 

Sample ImageSample Image

Die ersten 5 Fahrer wurden in der Gesamtwertung Prämiert.

Foto v.l.n.r.: 5. Platz Wolfgang Rezek, RC-Tulln, 4.Platz Sandor Szilagyi, iBizycle Kft Ungarn, 2.Platz Karl Broschek, RSC Bobbys Sport, 1.Platz Gerald Leutgeb, ASC-Tiroler Radler-Bozen, 3.Platz Kurt Schindler, ARBÖ Wienenergie Röhsler


Freitag 31.07.2020

4.Bewerb zum Thermenregion Cup.

Sechstes Rennen sechster Sieg

Flaches Einzelzeitfahren in Ebenfurth. Gestartet wurde in Haschendorf nach Sollenau und retour ins Ziel nach Ebenfurth. Erschwert wurde das 13 Kijometer flache Rennen durch sehr starken Wind und 32 Grad Hitze.

Nach 18:40,9 Min. erreichte ich das Ziel und feierte mit 1:17 Min. Vorsprung erneut einen überlegenen Sieg in meiner Kategorie.

 


 

Freitag 17.07.2020

2.Bewerb zum Thermenregion Cup.

Drittes Rennen dritter Sieg.

Das flache 16 Kilometer lange Zeitfahren führte vom Start in Unterwaltersdorf nach Hof am Leithaberg und ins Ziel nach Seibersdorf. Erschwerend kam der sehr starke Wind auf der flachen Strecke hinzu.

Es ist mir erneut gelungen in 21:36 Minuten in meiner Kategorie mit 57 Sekunden Vorsprung zu Gewinnen.


 

Ich sende dir noch zwei Berichte fürs Renntagebuch.

Zur Zeit rollts bei mir. Hab am Wochenende wieder 2 Rennen gewonnen. Davon am Samstag das schwerste Bergrennen Österreichs aufs Kitzbüheler Horn.

Danke, Pfiat Di Gerald.

 

Freitag 24.07.2020

3.Bewerb zum Thermenregion Cup.

Viertes Rennen vierter Sieg.

Einzelzeitfahren im Wienerwald. Gestartet wurde dieses Rennen in Klausen-Leopoldsdorf und führte über 7 Kilometer mit Steigung bis ca. 10% ins Ziel nach Hengstl. In einer Zeit von 12:35,2 Min. belegte ich überlegen mit 1:34 Min. Vorsprung den 1.Platz.   

 

Samstag 25.07.2020

Fünftes Rennen fünfter Sieg.

Habe für den ASC-Tiroler Radler-Bozen das schwerste Bergrennen Österreichs gewonnen vor einen Deutschen und einen Slowenen.

Internationales Kitzbüheler Horn Rennen. Dieses Rennen wurde zum 40. Mal ausgetragen und heuer zum ersten Mal Coronabedingt als Bergzeitfahren. Dieses Bergrennen ist das schwerste Österreichs mit einer Streckenlänge von 7,2 Kilometer und mit Steigungen bis 22,9%.

Ich erreichte in einer Zeit von 39:08,06 Minuten das Ziel auf 1670 Meter Seehöhe und SIEGTE überlegen in meiner Kategorie. Rang 2 geht an den Deutschen Jürgen Kaiser mit 41:36,15 Min. und Rang 3 für den Slowenen Tomislav Cuk mit 42:06,48 Min.

 Sample ImageSample Image

Foto Siegerehrung v.l.n.r.: 2.Platz Jürgen Kaiser, Veloclub Lechhausen (GER)

                                                1.Platz Gerald Leutgeb, ASC-Tiroler Radler-Bozen

                                                3.Platz Tomislav Cuk, BAM.BI Team (SLO)

 



 

Freitag 17.01.2020

Bozen/Stein

Steiner Radsport Urgestein Gerald Leutgeb 30 Jahre beim ASC-Tiroler Radler-Bozen.

In der Abgelaufenen Radsportsaison 2019 war ich erneut mit meinen 39 Rennen der fleißigste Fahrer im Verein. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 17.Jänner im Gasthaus Fink in Bozen bedankte sich dafür unser Obmann Valentin von Klebelsberg für die Vereinstreue und überreichte mir eine Urkunde für die 30-Jährige Zugehörigkeit im Südtiroler Traditions Radklub.  

 Sample Image

Foto: Gerald Leutgeb mit Obmann Valentin von Klebelsberg

Ich wurde für die Niederösterreichische Sportlerwahl nominiert.

Man kann im Internet von 01.Jänner bis 31.Jänner mehrmals täglich für die nominierten Sportlerinnen und Sportler Abstimmen.

Die Internetadresse lautet: https://www.noen.at/sportlerwahl 2019 dann den Bezirk in meinen Fall KREMS auswählen.

Danach erscheinen die nominierten Sportlerinnen und Sportler.

Es würde mich freuen wenn alle Tiroler Radler einige Male für mich Stimmen würden.

 

Im Bild einige der nominierten Sportlerinnen und Sportler. Mittwoch 01.01.2020

 

 

Sample Image

 

  

Freitag 10.07.2020

Erstes Rennen erster überlegener Sieg für den Steiner Gerald Leutgeb, ASC-Tiroler Radler-Bozen.

Die Radsportsaison wurde nach Corona am Freitag mit den „Thermenregion Cup“ eröffnet. Dieser Cup besteht aus 5 flachen und bergigen Einzelzeitfahren. Der 1. Bewerb ging am letzten Freitag in Altenmarkt a.d.Triesting über die Bühne. Gestartet wurde das 20 Kilometer lange hügelige Zeitfahren in Altenmarkt und führte über St.Corona am Schöpfl wieder ins Ziel in Altenmarkt. Starker Wind und Temperaturen um die 33 Grad verlangte den Teilnehmern alles ab.

In der Kategorie Master IV feierte ich mit über 3 Minuten Vorsprung einen überlegenen Sieg in 29:53,1 Minuten.

 

Foto Start Zeitfahren Altenmarkt

 Sample Image

 

 

Sonntag 12.07.2020

Zweites Rennen zweiter Sieg.

Zwei Tage nach meinen Sieg in Altenmarkt startete ich beim Einzelzeitfahren über 14 Kilometer in Perg/Oberösterreich. Die Strecke führte von Perg das Naarntal entlang und die letzten 4 Kilometer um die 12% Bergauf ins Ziel nach Rechberg. Es ist mir gelungen auch das zweite Saisonrennen in einer Zeit von 29:25 Minuten mit 18 Sekunden Vorsprung für die Tiroler Radler zu gewinnen.

 

 


2019

  

Dienstag 31.12.2019

Wie im Vorjahr nahm ich mit meinen Freund und Urologen Dr. Christian Fürst in Krems am Silvesterlauf 2019 über 10 Kilometer teil.

Zu bewältigen waren 4 Runden a 2,5 Kilometer vorwiegend in der Kremser Altstadt. Die Wetterbedienungen waren mit 7 Grad, Sonnenschein und leichten Wind optimal. Mein Urologe setzte sich als Ziel unter 1 Stunde zu bleiben und dies ist uns auch gelungen. Wir waren um 10 Minuten schneller als beim Silvesterlauf 2018. In einer Zeit von 54:27 Minuten überquerten wir die Ziellinie. Für den Silvesterlauf 2020 peilen wir eine Zeit von ca. 45 Minuten an.

Sample ImageSample ImageSample Image

Bilder: Startnummer 80 Dr. Christian Fürst, URO-Team Langenlois.    Startnummer 79 Gerald Leutgeb, ASC-Tiroler Radler-Bozen 

 

Sonntag 15.12.2019

Dr. Christian Fürst von Uroteam-Langenlois und ich gingen bei guten Wetterbedingungen am diesjährigen Adventlauf in Grafenegg über 5 Kilometer durch den Schlosspark an den Start.

Wir nutzten diesen Lauf zur Formüberprüfung für den Kremser Silvesterlauf an den wir heuer wieder teilnehmen werden.

In einer Zeit von 28:22 Min. überquerten wir beide die Ziellinie.

Christian Fürst belegte in der Kat. M40 den 27.Platz und ich in der Kat. M50 den 19.Platz.

 Sample Image

Bild v.l.n.r.: Christian Fürst Uroteam-Langenlois und Gerald Leutgeb ASC-Tiroler Radler-Bozen

 

 


Sonntag 10.11.2019

Stein/Bozen

Absolvierte in diesem Jahr 39 Radrennen für den ASC-Tiroler Radler-Bozen und kam mit dem Rad auf ca. 16.000 Renn-und Trainingskilometer. Von den 39 internationalen und nationalen Rennen erreichte ich 7 erste, 6 zweite und 9 dritte Plätze. Die schönsten Erfolge waren der Tiroler Landesmeistertitel im Zeitfahren, der 3.Platz in der Tiroler Landesmeisterschaft im Bergfahren, der 5.Platz Österreichische Staatsmeisterschaft im Bergfahren sowie der Sieg beim schwersten Bergrennen Österreichs dem Kitzbüheler Horn.

 Sample Image


 

Freitag 08.11.2019

Am Freitagabend wurde in Wien-Oberlaa die Siegerehrung zum P.S.K.- Herbstradcup durchgeführt.

Der Cup bestand aus 5 Einzelzeitfahren im Weinviertler Niederrußbach. Hab an alle 5 Cuprennen teilgenommen und Erreichte in meiner Kategorie in der Gesamtwertung den 4.Platz für den ASC-Tiroler Radler-Bozen.

Schon Mitte Oktober ging in Amstetten der ÖRV-Ginner Mastercup über die Bühne.

Dieser Cup bestand Österreichweit aus 24 Rennen  (Bergrennen, Bergzeitfahren, Straßenrennen, Einzelzeitfahren,Kriterium). Bei diesen Cup belegte ich in der Gesamtwertung den 5.Platz.

Sample Image

 

 

 

 

 

Foto Siegerehrung P.S.K.- Herbstradcup Organisatorin Brigitte Schneider und Gerald Leutgeb

 


 



 

ältere Beiträge

 
Last Updated ( Tuesday, 15 September 2020 )
 
Next >